Hilfsnavigation

HGH Logo HGH Schüler Ausschnitt Schulansichten HGH (7)

Dokumente

Internationale Kontakte HGH 2014 (PDF, 103 KB)

Internationale Kontakte

Das Helmholtz-Gymnasium verfügt über eine Vielzahl internationaler Kontakte und bietet den Schülerinnen und Schülern derzeit diverse Angebote im Bereich „Interkulturelles Lernen“.

Zunächst existieren vier kontinuierlich gepflegte Austauschprogramme. Regelmäßig finden Begegnungen mit Jugendlichen aus Belgien, England, Israel und Polen statt. Ziele der vier von den Lernenden gerne wahrgenommenen Programme sind der Spracherwerb, aber natürlich auch der Austausch von Kultur in einem zusammenwachsenden Europa und weltweit. Die angebotenen Städte in den unterschiedlichen Ländern bieten in vielerlei Hinsicht diverse Möglichkeiten.
Polenaustausch3So steht im Angebot des Helmholtz-Gymnasiums der Austausch mit Lüttich im Nachbarland Belgien. Daneben gibt Helsby (nahe der Partnerstadt Warrington) die Möglichkeit des Kennenlernens der englischen Sprache und Kultur. Die neue Partnerschaft mit dem Schulzentrum in Kikόł bietet die Gelegenheit, unser Nachbarland im Osten zu erkunden und zu verstehen. Die Begegnung mit dem berühmten „Herzliya Hebrew Gymnasium“ in Tel Aviv schlägt eine Brücke zwischen der deutschen Geschichte, Religion und dem heutigen Alltag von Jugendlichen.

Auch die Gedenkstättenfahrt nach Ausschwitz knüpft an die deutsche Vergangenheit an und soll den Schülern über biografisches Lernen einen Zugang zu diesem Aspekt ermöglichen.
Von 2013-2015 läuft zudem ein „Comenius regio“-Projekt, welches im Zusammenspiel mit der Fabry-Realschule und dem Berufskolleg Hilden europäische Bande zu verschiedenen Institutionen in unserer Partnerstadt Warrington knüpft.

Unsere 5-jährige Beziehung zu unserer Partnerschule in Beijing liegt derzeit auf Grund von internen Schwierigkeiten auf chinesischer Seite leider auf Eis. Während die Ausschau nach einer neuen Partnerschule in China vorangetrieben wird, bietet sich zudem bereits seit mehreren Jahren die Möglichkeit des „Summercamps“ in Peking. Dieses Paket wird angeboten vom Jugendamt der Stadt Hilden und ermöglicht den Jugendlichen, an einem Camp mit Schülern aus über 20 Nationen teilzunehmen.

Den Schülern der Oberstufe (insbesondere der Jahrgangsstufe EF) steht es offen, für drei Monate bis zu einem Jahr ins Ausland zu gehen, dort eine Schule zu besuchen und für diese Zeit beurlaubt zu werden. Ebenso nimmt das HGH gerne Schüler für ein Jahr aus dem Ausland bei uns auf. Diese besuchen dann den regulären Unterricht und bereichern das Lernumfeld.